Breitensport - Shotokan Karate

Was bedeutet "Shotokan"?

Die verschiedenen Karate-Stile gründen jeweils auf einen anderen Karate-Großmeister und unterscheiden sich unter anderem durch die Ausführung der Techniken und Tiefe der Stände. 

Der im MTV Ludwigsburg gelehrte Shotokan-Stil  (japanisch „Haus des Pinienrauschens“) geht auf Gichin Funakoshi zurück und ist die am weitesten verbreitete Stilrichtung im Karate.

 

 

Unterschiedliche Ziele - Gemeinsames Training ...

Breitensportler finden im MTV ein breites Trainings-Angebot: Kihon (Basistechniken), Kata (Form) und Kumite (Kampf) werden gleichermaßen trainiert.

Breitensport-Karate bedeutet nicht, dass schwächer oder eingeschränkt trainiert wird. Jedoch sind die Ziele der Trainierenden unterschiedlich: Bewegung nach einem Bürotag, Selbstverteidigung, Verbesserung der eigenen Kondition, Linderung von Alltagsschmerzen, wie Rücken-Kopf- oder Gelenkschmerzen oder einfach nur Spaß am Sport.

Karate kann, im Unterschied zu vielen anderen Sportarten, lebenslang betrieben werden. Man ist also nie zu alt, um mit Karate zu beginnen!

Im Training wird gemeinsam in der Gruppe trainiert, jedoch kann jeder Karateka die Intensität bis zu einem gewissen Grad selbst steuern, in dem z.B. die Höhe einer Beintechnik oder die Anzahl der Wiederholungen reduziert oder erhöht wird.

 

 

... und mehr

Auch außerhalb des „normalen“ Trainings werden gemeinsame Aktivitäten unternommen: Familienwanderung, gemeinsame Lehrgangsbesuche oder spezielle Trainings wie das „kalte“ Training mit anschließendem gemeinsamen Frühstück.

 
Karate